Nach dem nun offiziellen Aus für REWE an der Wupper möchte der Eigentümer, Herr Kiefer, dort Wohnungen bauen. Aus Sicht der CDU soll dort ein Supermarkt weiterhin die fußläufige Versorgung mit Lebensmitteln in der Innenstadt sicherstellen - der Bedarf dafür ist vorhanden. Die Kombination mit einer Wohnbebauung darüber und einer Öffnung zur Wupper befürwortet die CDU weiterhin.

Die CDU Fraktion kann sich sehr gut eine Wohnbebauung an der Wupper vorstellen. Allerdings sehen wir im Erdgeschoss immer noch einen Lebensmittel Vollsortimenter als realistisch an. Derzeit wird lediglich 70 % der Kaufkraft für Lebensmittel in Leichlingen gebunden. Ohne Rewe / Kaufpark läge dieser Wert bei gerade einmal 50 %. So eine niedrige Kaufkraftbindung gibt es für vergleichbare Städte in ganz Deutschland nicht. Daher ist Leichlingen und insbesondere der zentrale Standort an der der Wupper, hoch interessant für den Lebensmittel Einzelhandel.

Wir bleiben bei dem, was wir bereits vor der Bürgerbefragung formuliert haben. Der Eigentümer soll möglichst schnell einen Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes bzw. auf Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes für sein Grundstück stellen. Ein solcher Schritt ist spätestens seit der Bürgerbefragung und dem deutlichen Votum für Variante B überfällig.

Äußerst positiv sehen wir es, dass Herr Kiefer erstmals bereit ist, über einen Abriss von Tankstelle und Kaufpark nachzudenken. Ein Neubau und eine bessere Öffnung zur Wupper sind somit möglich. Dieser Neubau sollte selbstverständlich einen Lebensmittel Vollsortimenter sowie Wohnbebauung on top beinhalten. Gute Gespräche in einer angenehmen Atmosphäre, die wir mit der SPD geführt haben, haben gezeigt, die beiden großen Parteien in Leichlingen sind gewillt, solch eine Planung positiv zu begleiten.

Ansprechpartner: Helmut Wagner, Fraktionsvorsitzender