Beschlussvorschlag:

Die Verwaltung wird beauftragt Haltern von Elektro-und Wasserstoffautos, sowie Plug-in-Hybriden eine Möglichkeit zur Verfügung zu stellen, die es erlaubt in der Stadteine Stunde kostenlos zu parken. 

2024 soll der Antrag erneut auf eine mögliche Verlängerung überprüft werden.

Erläuterung: 

Gerade innerhalb der Stadt, wo der Luftzug durch höhere Gebäude behindert wird, sorgen Automobile mit Brennstoffmotor für Lärm, schlechte Luft und senken die Lebensqualität insgesamt. Daher sollen elektrisch angetriebene Automobile bei der Parkplatzauswahl durch eine kostenlose Parkzeit von einer Stunde bevorzugt werden. Damit soll ein Anreiz zur Nutzung emissionsarmer PKWs geschaffen werden, der sich neben verbesserter Lebensqualität innerhalb der Stadt auch positiv auf die Klimabilanz des Kreises auswirken kann. 

 

   Andreas Heusner                   Patrick Imcke                    Christopher Schiefer

        (Ratsherr)                 (Sachkundiger Bürger)           (Sachkundiger Bürger)