Seit einigen Jahren versucht die KSK Köln (Kresisparkasse Köln) ihre Immobilie an der Neukirchener Str. 5 zu veräußern. Es handelt sich dabei um das Historische Rathaus (Baujahr 1892) sowie den Sparkassenanbau am Alten Stadtpark.

Die CDU Fraktion stellt sich im Hinblick auf die Innenstadtentwicklung die Frage, ob der Stadtrat hier unterstützend tätig werden kann.

Es wäre hilfreich, wenn der Eigentümer der Immobilie seine (Wunsch-) Vorstellungen für die Immobilie und ggf. Probleme bei der Vermarktung im nächsten ASW (Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung) darlegen könnte. Wir beantragen:

  • Das Thema "Historisches Rathaus" auf die Tagesordnung des nächsten ASW zu setzen und einen Vertreter der KSK hierzu einzuladen.
  • Bericht der Verwaltung zur derzeitigen baurechtlichen Situation für den gesamten Grundstückstreifen vom Alten Rathaus entlang der Kirchstraße bis zum Blumenpavillon. Hiermit meinen wir explicit nicht die Flächen des Alten Stadtparks.
  • Wir bitten auch zu klären ob diese Grundstücke überhaupt für eine Bebauung zur Verfügung stehen oder vertragliche Vereinbarungen dem entgegenstehen.
  • Außerdem sollte die Verwaltung die Einschränkungen einer Bebauung durch den Denkmalschutz erläutern.
  • Zu guter Letzt bitten wir um einen Bericht, welche Unterstützung die Sparkasse bisher im Rahmen der städtischen Wirtschaftsförderung erfahren hat.

CDU Fraktion im Rat der Stadt Leichlingen
Helmut Wagner (Fraktionsvorsitzender)

Antrag gestellt: Leichlingen, 29.10.2016

Hintergrund: Die zentralen Flächen der Innenstadt sollen im Sinne der Bürger und in Abstimmung mit den Eigentümern umgestaltet werden können. Das Areal ist seit Jahren zur Innenstadtentwicklung vorgesehen, daher besteht derzeit eine Veränderungssperre im Bereich des B-Plan 100, der unter anderem den REWE-Kaufpark, die Aral-Tankstelle, die Stadtparks, das Historische Rathaus und dessen Anbau betrifft.