Das Thema Autobahnanschluss am Kreuz Langenfeld zur Entlastung der bestehenden Verkehrswege verfolgt die CDU Leichlingen seit Jahren mit unterschiedlichen Ansätzen. Der Schulterschluss zu Langenfeld und Solingen soll eine gemeinsam getragene Lösung ermöglichen.

Neben einer besseren Verteilung des Verkehres, der derzeit überwiegend über die Moltkestraße, die Immigrather Straße und Mittelheide führt, treibt uns der Wusch, ein vernünftiges Gewerbegebiet Sandberge (Glashütte / Kreisdeponie) mit Autobahnanschluss in Leichlingen zu bekommen. Der Autobahnanschluss würde die Wege vieler Menschen zur Arbeit verkürzen und die Verkehrslast in Leichlingen besser verteilen. Ziel ist es nicht mehr Verkehr nach Leichlingen zu holen, sondern den bestehenden besser abfließen zu lassen.

Es ist von der CDU ein Verkehrskonzept im Rat gefordert und verabschiedet worden - die Umsetzung steht aus, trotz vorhandener Mittel.

Im Rahmen des European Energy Award (eea) soll die Politik auch alternative Verkehrslösungen diskutieren, die Richtung Radwege, Elektromobilität und ÖPNV (öffentlicher Personen Nahverkehr) gehen um alternative Wege zu erschließen.

Die kleine Lösung in Leichlingen während der Bauzeit auf der A542, ist nur ein kleiner Baustein in dem größeren „Puzzle“. Sie verringert an anderer Stelle den Stau.

 

Langenfelder Verkehr nach Norden:

Leichlinger weichen bei einer Sperrung der Auffahrt zur A542 auf die Anschlussstelle Langenfeld an der A3 aus. Hierzu gibt es zwei Wege:

  • Der erst führt über die Bergische Landstraße (L403) nach Langenfeld und biegt an der Firma "Ara" auf die Straße Hardt (L402) ab und wird über die B229 auf die Autobahn, A3, geführt.
  • Der zweite fürhrt über die Landwehrstraße (L288) durch Ziegwebersberg nach Solingen-Gosse, von dort auf die Landwehrstraße (B229) und die Elberfelder Straße durch Langenfeld-Wiescheid. 

Solinger Verkehr nach Süden:

Die Opladener Straße (L288) in Solingen ist eine Landesstraße für den Verkehr von Solingern über Leichlingen nach Süden. Der Hauptverkehr der Solinger zur Autobahn fließt üblicherweise über die Landwehrstraße (B229) nach Langenfeld. Solinger, die nach Süden wollen, fahren notgedrungen über die L288 nach Leichlingen, wenn die Anschlussstelle der B229 (Elberfelder Strasse) an die A3 in Langenfeld überlastet ist.

In der Solinger Verkehrsplanung erscheint eine Weiterführung der Stadtautobahn (L141n) über die Bonner Straße durch die Ohligser Heide möglich zu sein. Der Autobahnanschluss über die L141n an die A3 auf Solinger Seite würde vielen Menschen in Solingen, Langenfeld und Leichlingen Entlastung bringen, nicht nur den Bewohnern von Gosse, Rupelrath und Ziegwebersberg. Vielleicht kann die Solinger "Bürgerinitiative der Opladener Straße" dazu bewegt werden, diese Lösung in Solingen zu forcieren.

CDU zum Thema Autobahnanschluss und Gewebegebiet Sandberge:

2016

2015

2014

October 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
18
19
20
21
22
23
25
26
27
28
29
30
31