Auszug aus dem Protokoll der Jahreshauptversammlung der Senioren Union mit Vorstandswahlen in Leichlingen am 21. 01. 2015 im CDU-Bürgertreff in der Kirchstraße 5.

Herr Dr. Thies begrüßt die Mitglieder und bedankt sich bei allen, die die Arbeit der Senioren Union in diesem Jahr mit gestaltet haben. 
Seine Abschiedsrede hat er bereits bei der Weihnachtsfeier am 17.12.2014 gehalten.


Da er aus Altersgründen aus dem Vorstand ausscheiden möchte, ist die Neuwahl vor Ablauf der eigentlichen Amtszeit von zwei Jahren einberufen worden. 
Als letzte Amtshandlungen bedankt er sich bei Herrn Klösel für die geleistete Arbeit an den Schaukästen und gratuliert Herrn Schulze nachträglich zu dessen 70. Geburtstag.

Herr Langer spricht kurz über den neuen Bürgertreff, der deutlich größer ist als der alte und auch über einen Keller für die Plakate verfügt, so dass die zusätzliche Anmietung für das Lager entfällt. Es ist vorgesehen, dass in dem neuen Bürgertreff auch täglich ein Ansprechpartner zur Verfügung steht. Die Kosten des Umbaus wurden auch durch Spenden in Rahmen gehalten; insbesondere wird aber Herr Achim Kötting und seinem Team für die geleistete Arbeit gedankt, die auch kostenmindernd zu Buche schlägt. 

Zum Abschied von Herrn Dr. Thies überreicht Herr Langer ihm ein kleines Geschenk und würdigt kurz seine Jahre als Vorsitzender.

In neuen Vorstand weden gewählt:

Vorsitzender: Gert Schulze
Stellv. Vorssitzende: Katharina Fowler-Kloke
Schatzmeister: Helmut Langer
Schriftführer: Theo Beckers
Beisitzer: Ludwig Ecker, Bärbel Wilms, Ruth Langner
Ehrenvorstandsmitglied: Renate Hofer
Kassenprüfer: Hans Gotthardt, Martin Pauli

Ausblick auf die Arbeit in den kommenden Jahren

  1. Der Einfluss der SU im vorpolitischen Raum soll vergrößert werden. Es soll ein Seniorenbeirat gegründet werden. Der jetzige Beirat ist zum einen ohne Einfluss und zum anderen durch Pflegekräfte überbesetzt. Es soll dazu kommen, dass in erster Linie Senioren hier mitbestimmen. Leichlingen ist im Kreis die einzige Kommune ohne Seniorenbeirat.

  2. Die SU ist dafür, dass die bisherig gute Arbeit der Stadt im Kulturbereich fortgesetzt wird und dies nicht zur Spielwiese von Politikern wird. Es muss aber darauf geachtet werden, dass Herr Völker, der in zwei Jahren pensioniert wird, einen vernünftigen Nachfolger erhält.

  3. Der Bürgertreff soll jeden Samstag für Bürger geöffnet werden, Ratsmitglieder sollen hier den Bürgern Rede und Antwort stehen. Ggfs. sollte sich auch die SU einbringen. Frau Uiterwyk meint, dass professionelle Kräfte anwesend sein müssten, die Senioren in den Fragen des Älterwerdens, nicht nur in Fragen des Ausfüllens von Vordrucken, als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.
  4. In Witzhelden müsste die Seniorenarbeit der CDU intensiviert werden. Herr Schulze meint, man müsse Herrn Sieberth etwas Zeit lassen, Ansätze seien schon vorhanden.
  5. Es werden einige Vorschläge zur Arbeit der CDU vor Ort gemacht. Dies ist aber nicht Aufgabe der SU; diese Anliegen sollen in den Mitgliederversammlungen der CDU vorgebracht werden.

  6. Das Halbjahresprogramm soll auch den über 60-jährigen CDU-Mitgliedern, die nicht in der SU sind, zugeschickt werden. Eventuell haben diese auch Interesse an der ein oder anderen Veranstaltung.
 Herr Langer bittet, dass sich für die monatlichen Treffen Helfer finden, die diese logistisch vorbereiten: Eindecken, Kaffee kochen, Beamer bereit machen und dergl. Diese Helfer müssen aber Schlüssel für den Bürgertreff erhalten. Freiwillige melden sich bitte beim Vorstand.


Vorschlag Halbjahresprogramm:


18.2.2015 Vortrag über den Islam. Dr. Darganzali konnte als Referent gewonnen werden.

18.3.2015 Was ist bei einem Trauerfall zu beachten? Vorbereitung: Testament, Beerdigung, ...
April Was hat Papst Franziskus bisher bewirkt. Vortrag in Bad Honnef oder durch Theologen aus Bad Honnef bei uns.

20.5.2015 Fahrt nach Unkel zum Willi-Brandt-Forum

Juni Massentierhaltung: Vortrag durch Kreislandwirtschaftskammer oder Frau Pallenberg, 
mit Besichtigung eines Leichlinger Hofs

Juli Fahrt zum Duisburger Hafen