Am 20.03.2019 hat die Senioren Union, gemeinsam mit einigen Gästen, wie geplant das Heimatmuseum in Wülfrath besucht.

Dieses Museum ist eine Fundgrube zur Geschichte des Rheinlandes. Handwerk und frühindustrielle Entwicklung sowie die Landwirtschaft des 18./19. Jahrhunderts sind gut vertreten. Auch die sozialen Bedingungen, z.B. das Lohnniveau, werden dargestellt.

Besonders interessant erscheinen die Rekrutierungserlasse Napoleons des Jahres 1811 für seinen Russlandfeldzug 1812. Von den Rekrutierten ist im übrigen kaum einer zurückgekehrt. Was kaum einer weiß: Düsseldorf hatte damals 25.000, Opladen 10.000 und Elberfeld dagegen 113.000 Einwohner.

Die Anstrengungen des Rundgangs konnten dann mit Hilfe einer gut bestückten Bergischen Kaffeetafel kompensiert werden. Die Betreuung durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Museums war hervorragend - das Museum ist nicht zuletzt deshalb zu empfehlen.